Oshumaré
Oshumaré

„Die drei Musiker schaffen mit Oshumaré einen kulturellen Brückenbau, eine Auseinandersetzung mit der Ästhetik des Fremden. Dies sowohl in ihrer Musik, als auch in ihrem Zusammenspiel als Menschen unterschiedlicher Herkunft.

 

Hans Mathys, Bernerzeitung, Schweiz

Kommende Veranstaltungen

Pueblos de la Nostalgia - eine Collage aus Musik, Sprache und Film

 

Eine musikalische Zeitreise entlang des Begriffs der Nostalgie (griechisch für Rückkehr/Heimkehr und Schmerz) - lange auch als "Schweizer Krankheit” gekannt. Was bedeutet Heimat? - damals, heute - in einer Zeit, in der mehr Menschen ihr Geburtsland verlassen, als je zuvor?

 

PREMIERE 

Mittwoch 26.9.2018 – 20:00 Uhr

Theater Keller 62  Zürich

 

Donnerstag 27.9.18 – 20:00 Uhr

Theater ONO Bern

 

Freitag 28.9.18 – 20.30 Uhr

Kulturpunkt Flawil

 

Samstag 29.9.18 – 20:00 Uhr

Theater Keller 62  Zürich

 

Sonntag 30.9.18 – 20:00 Uhr

Theater ONO Bern

 

Tickets online oder an der Abendkasse der jeweiligen Vernastaltungsorte

Konzert im Salone Piazza Grande in Curio, Ticino

 

So 23. September 2018 - 17:00 Uhr

 

 

Eine musikalische Reise durch die Landschaften Lateinamerikas und der Kapverden

https://www.your-location.ch/prossimi-eventi/

Projektdossier Pueblos de la Nostalgia
Projektdossier_Vernstalter.pdf
Documento Adobe Acrobat [2.3 MB]

„Oshumaré

– das sind sanfte, sonnige Klänge und erdige Rhythmen aus Lateinamerika und den Kapverden, poetische Liedtexte über das Leben, über Abschied, Freude und Melancholie.

Oshumaré – das ist die dunkle und vibrierende Stimme des algerischen Sängers und Perkusionisten Lamin Seroui in einem Wechselspiel mit dem samtweichen und klaren Gesang von Alice Martin. Rhythmisches und harmonisches Fundament kreiert der andalusische Gitarrist, Komponist und Klangkünstler Gabriel Pancorbo.

Ein Musiker-Trio voller Vielfalt, Dynamik und Poesie.“

 

Periodico Ideal, España

“Die Musik von Oshumaré verbindet die Leichtigkeit und Lebensfreude des brasilianischen Bossa mit der Nostalgie und Sanftheit des kapverdischen Morna. Sie nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise voller Schönheit und höchster Klangqualität. Ein Erlebnis, das verzaubert.“

 

Gilles Petit de Mirbeck – Festivalprogrammator

Referenzen:

Stadttheater Langenthal, Schlosskeller Fraubrunnen, MIMOS Zürich, Grand Hotel National Luzern, Kulturpunkt Flawil, Kaffeehaus St. Gallen, Kellerbühne St. Gallen, Zunfthaus zur Schmiden u.a.

-  Schweiz

 

Teatro Isabel La Católica (Granada), Teatro Alhambra (Granada), Sala la Expositiva (Granada), Palacio de Audiencia (Soria), Teatro Echegaray (Málaga), Festival de Cine Alcances (Cádiz) - Spanien

 

Festival Musique Classique Arpèges (Gascogne), Festival du Film Espagnol (Touluse), Festival Internacional Tango (Tarbes) - Frankreich

 

Tasca Do Chico Alfama (Lissabon) - Portugal

Versión para imprimir Versión para imprimir | Mapa del sitio
© Gabriel Pancorbo Soto